Anzeige

National

Hamburger „Vert et Blanc“ wehren sich gegen „Bremer Ultras“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 13. Januar 2015
Quelle: facebook

Die Hamburger Werder-Blogger „Vert et Blanc“ wehren sich in einer Stellungnahme gegen die Facebook-Seite „Bremer Ultras“. 

Gelungene Bilder werden im sozialen Netz schnell geteilt, oft auch ohne den Urheber zu fragen. In diesem Fall hatte die Facebook-Gruppe „Bremer Ultras“ ein Foto eines „Vert en Blanc“-Aufklebers für ein Fußball-Statement genutzt. Anlass für die Grün-Weißen aus Hamburg, sich in eigener Sache mitzuteilen. Der Grund: Die „Bremer Ultras“ äußern sich nicht nur zu ihren Werderanern, sondern auch zu aktuellen gesellschaftlichen Themen wie der „Pegida“-Bewegung. Die politische Einstellung ist eindeutig, man rief jüngst alle „Nicht-Deutschen“ dazu auf, die Seite zu verlassen.

Anzeige

Seinen Sticker auf derlei Seiten wiederzufinden, kommt für „Vert et Blanc“ offensichtlich nicht infrage, zu unterschiedlich sind die Standpunkte jenseits der grün-weißen Gemeinsamkeiten. Auf der eigenen Facebook-Seite erschien daher ein deutliches Statement:

Wir kennen die Betreiber_innen der Seite nicht, wissen aber, dass wir nicht zwischen Pegida-Propaganda, »stolzen Deutschen« und Patriotismus-Parolen auftauchen möchten. Wer uns oder unsere Texte kennt, weiß das: No tears for Krauts. 

moG