Anzeige

National

Hamburger SV: Tickets werden deutlich teurer

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 05. Juni 2015
Quelle: imago

Dank der extrem knappen Relegation bleibt der Hamburger SV für mindestens ein weiteres Jahr erstklassig. Wer die legendäre Uhr live im Stadion betrachten will, muss künftig deutlich mehr zahlen.

Anzeige

Wenige Tage nach dem gesicherten Klassenerhalt hat der „Dino“ sein aktualisiertes Preismodell veröffentlicht. Besonders auffällig sind die deutlichen Preiserhöhungen im Familienblock. Kinder zahlen für eine Dauerkarte 153 statt 98 Euro. Das bedeutet eine Steigerung von mehr als 50 Prozent. Menschen mit Behinderung erhalten nur noch 40 Euro Rabatt anstatt 50 Euro bzw. 20 Prozent.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, bekommt HSV-Mitarbeiter Kai Voerste erboste Anrufe von Hamburg-Fans. Dieser rechtfertigt die Preiserhöhungen unter anderem mit Missbrauch der Kindertickets durch Erwachsene: „Wir haben ein sehr offenes Stadion. Den Zutritt an die Begleitung eines Kindes zu koppeln, ist aus organisatorischen Gründen unmöglich.“

In den teuersten Preiskategorien gibt es dagegen keine Veränderungen, diese beschränken sich auf die unteren Preissegmente. Ein Umstand, den der Supporters Club der Hamburger deutlich kritisiert. Die Erhöhung sei „definitiv der falsche Weg.“ In einer Stellungnahme machen die Mitglieder zudem darauf aufmerksam, dass vor allem vor dem Hintergrund der sportlich extrem enttäuschenden Leistungen eine derartige Erhöhung der Ticketpreise unverhältnismäßig und undankbar sei: „Für uns ist dieses Vorgehen mehr als unverständlich, denn gerade wir Fans haben in der schweren Zeit alles gegeben und haben einen wesentlichen Beitrag am Nichtabstieg geleistet.“