Anzeige

National

Hallenturnier-Ausschreitungen: VfB Oldenburg kritisiert Polizei

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 11. Januar 2015
Quelle: Jeronimo Ort

Beim Stahlhallen-Janneck-Cup in Cloppenburg ist es zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und Fans des VfB Oldenburg gekommen. Auslöser war offenbar ein beleidigendes Banner gegenüber der Polizei. Das darauffolgende Einschreiten der Beamten bezeichnet der Regionalligist in einer Stellungnahme als unverhältnismäßig. 

Wie die Nordwest-Zeitung berichtet, hielten Fans des VfB Oldenburg das Banner während der dritten Turnierspiels hoch und weigerten sich trotz Aufforderungen von Polizei, Sicherheitsdienst und Fanbeauftragten es zu entfernen. Weil die Polizei daraufhin offenbar unmittelbar die Personalien der betreffenden Personen feststellen wollte, stürmten wohl etwa 30 Beamte von oben in den Block der VfB-Fans.

Anzeige

„Die Fans, die das Banner gehalten haben, waren bekannt. Es wäre vollkommen ausreichend gewesen, sie ganz gezielt, etwa im Anschluss an das Turnier, anzusprechen. Stattdessen hat man billigend in Kauf genommen, dass durch den Einsatz auch viele friedliche Zuschauer verletzt werden können und auch verletzt worden sind. Dafür haben wir kein Verständnis“, heißt es dazu in der Stellungnahme des VfB Oldenburg auf der Vereins-Homepage.

Und weiter: „Wir verkennen hier sicher nicht das auslösende Moment, aber wir sind ganz entschieden der Meinung, dass die Verhältnismäßigkeit bei diesem Einsatz zu keinem Zeitpunkt gestimmt hat. Im Gegenteil.“

Bei den Auseinandersetzungen wurden nach Polizeiangaben fünf Beamte sowie fünf Oldenburger Fans verletzt. 14 Personen wurden in Gewahrsam genommen, sie erwarten wohl Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Beleidigung.

Ein Video der Auseinandersetzungen könnt ihr hier sehen.