Anzeige

National

„Halbnackte“ überfallen Mannschaftsbus

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 10. Juni 2014
Quelle: imago

Der VfB Lübeck spielt wieder viertklassig. Nach dem gewonnenen Relegations-Rückspiel beim Bremer SV gingen die Gäule mit einigen Anhängern der Nordlichter offenbar ein wenig durch.

Anzeige

Schon vor der Partie kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Lübecker Fans und der Polizei. Eine Gruppe von etwa 150 mitgereisten VfB-Anhängern, einige davon laut Polizeiangaben stark alkoholisiert, zogen die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich. Als einige Personen versucht haben sollen, an den Kassenhäuschen vorbei ins Stadion zu stürmen, setzten die Einsatzkräfte Pfefferspray und Schlagstock ein, die wiederum mit Flaschenwürfen geantwortet haben sollen. 20 Lübecker Fans mussten behandelt werden, einer landete sogar im Krankenhaus. Die Polizei stellte Anzeigen, unter anderem wegen Beleidigung, Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung.

Auch auf der Rückreise soll es zu einem größeren Zwischenfall gekommen sein. Wie die Polizeidirektion Lübeck gegenüber den Lübecker Nachrichten mitteilte, soll gegen 20 Uhr auf der Raststätte Buddikate mehrere „halbnackte Männer“ einen Bus mit Fußballspielern aus Celle angegriffen haben und Scheiben zerschlagen haben. Ferner wird ihnen vorgeworfen, sich im Kiosk der Raststätte an der A1, etwa 40 Kilometer vor Lübeck bedient zu haben, ohne zu bezahlen. Die Polizei konnte die Verdächtigen nicht fassen. Die Ermittlungen dauern an.

ak