Anzeige

National

Greenpeace-Tabelle: Köln ist Meister, Schalke Letzter

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 13. August 2014
Quelle: Imago

Der 1. FC Köln hat bereits vor Beginn der neuen Saison einen ersten Titel eingeheimst. Im „Öko-Check“  des greenpeace magazins belegt der Aufsteiger dabei mit Trikotsponsor Rewe den ersten Platz. Die Umweltorganisation hat die Sponsoren aller 18 Bundesligisten unter die ökologische Lupe genommen. Letzter ist der FC Schalke 04 mit seinem umstrittenen Hauptsponsor Gazprom.

„Der 1. FC Köln setzt sich an die Tabellenspitze, weil sein Sponsor Rewe vollständig aus der Tierfütterung mit genmanipulierter Soja aussteigen will und sich damit vom Großteil seiner Konkurrenz abhebt“, heißt es in der Begründung der Platzierung. Der FC Bayern München muss sich in dem Ranking dagegen mit der Vizemeisterschaft begnügen. Sponsor Telekom fördere sparsame Dienstwagen und stelle seinen Mitarbeitern Fahrräder und E-Bikes zur Verfügung.

Die Abstiegsränge im „Öko-Check“ belegen Werder Bremen und der FC Schalke 04. Der Hamburger SV rettet genau wie in der der abgelaufenen Bundesliga-Saison so gerade auf den Relegationsplatz. Die Fluggesellschaft Emirates, Trikotsponsor des HSV, halte nicht viel vom CO2-Ausgleich. „Viel grünes Blabla, nichts dahinter“, findet Greenpeace. Werders Sponsor Wiesenhof kritisiert die Umweltorganisation für seine Massentierhaltung. Außerdem verfüttere das Geflügel-Unternehmen wieder Gen-Soja.

Anzeige

Den letzten Platz belegt wie schon im vorigen Jahr der FC Schalke 04. Hauptsponsor Gazprom nutze den Klimawandel aus und fördere zudem Öl in der arktischen Petschorasee, womit das russische Unternehmen unbeherrschbare Umweltkatastrophen riskiere.

So richtig zufrieden ist Greenpeace übrigens wohl mit keinem Hauptsponsor in der Bundesliga: Selbst bei Spitzenreiter Rewe, fordert die Umweltorganisation: „Nun bitte das Fleisch aus tierquälerischer Haltung aus dem Sortiment nehmen!“

Hier die gesamte Tabelle des „Öko-Checks“: Das „greenpeace magazin“ weist darauf hin, dass sich in der Tabelle ein Fehler eingeschlichen habe: Hauptsponsor von Hannover 96 ist in der kommenden Saison nicht mehr TUI sondern „Heinz von Heiden Massivhäuser“.

fn