Anzeige

National

Gewalt-, Vergewaltigungs- und Morddrohung ignoriert

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 03. August 2015
Quelle: imago

Nach dem Zweitliga-Spiel zwischen 1860 München und dem SC Freiburg am vergangenen Samstag ist es nach Angaben der Fangruppe „Der SC Freiburg ist BUNT nicht braun“ zu einem unappetitlichen Zwischenfall gekommen, den viele Augen- und Ohrenzeugen jedoch ignoriert hätten.

Anzeige

So soll ein Anhänger der Münchner eine Freiburgerin zunächst beleidigt und anschließend aggressiv bepöbelt haben. Die verbale Auseinandersetzung soll in einer Gewalt-, Vergewaltigungs- bzw. Morddrohung gegipfelt sein. Weiterhin soll der Löwen-Fan geätzt haben, die junge Frau solle doch ein paar Asylanten mit nach Freiburg nehmen und man könne dann doch gleich alle zusammen hinterm Stadion begraben.

Als die Mitglieder der Freiburger Fangruppe schließlich drohten, die verbalen Ausfälle zur Anzeige zu bringen, hätten sich die Schimpftiraden des 1860-Fans gegen sie gerichtet, einige Fans sollen sich sogar mit dem etwa 50-Jährigen solidarisiert haben.

„Es wäre wünschenswert, wenn die Mehrheit nicht permanent wegsehen würde! Dieses gesamtgesellschaftliche Wegsehen führt aktuell zu der ängstlichen und vorurteilsbelasteten Stimmungslage in unserem Land! Mund aufmachen!“, bemängeln die Freiburger Fans. Auch das Münchner Fanbündnis Löwenfans gegen Rechts sei über den Vorfall informiert.