Anzeige

National

Geldstrafe für Kaiserslautern

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 29. September 2015
Quelle: imago

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den 1. FC Kaiserslautern wegen unsportlichen Verhaltens von FCK-Anhängern beim Auswärtsspiel in Heidenheim mit einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro belegt.

Anzeige

Beim Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern in Heidenheim am 28. August 2015 wurden im Gästeblock vor Spielbeginn mehrer Rauchbomben gezündet. Vor Wiederbeginn der zweiten Halbzeit wurden mehrere Bengalische Feuer gezündet und ein Knallkörper auf das Spielfeld geworfen, so dass sich der Wiederanpfiff verzögerte.

Straferschwerend fiel beim Urteil ins Gewicht, dass der 1. FC Kaiserslautern erst im Juni wegen fünf Fällen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe belegt worden war. Der FCK arbeitet mit dem Heimverein 1. FC Heidenheim und den Ordnungsbehörden an einer Identifizierung von Einzeltätern.

Der Verein hat dem Strafmaß zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. Eine Übersicht der aktuellen Strafen findet ihr hier.