Anzeige

National

Geldstrafe für Borussia Dortmund

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 03. Juni 2014
Quelle: imago

Das DFB-Sportgericht hat Borussia Dortmunds Zweitvertretung im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen dreier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro belegt.

Anzeige

Während des Drittligaspiels gegen die Stuttgarter Kickers am 21. März 2014 und vor der Meisterschaftspartie bei Holstein Kiel am 3. Mai 2014 wurde im Dortmunder Zuschauerblock Pyrotechnik gezündet. Zudem wurden aus dem Block des Heimteams beim Drittligaspiel gegen RB Leipzig am 13. April 2014 Gegenstände auf das Spielfeld in Richtung eines Spielers der Gästemannschaft geworfen, der einen Eckstoß ausführen wollte. Dadurch wurde der Fortgang der Partie kurz verzögert. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Insgesamt musste die U23 der Dortmunder damit in dieser Saison 4.000 Euro an den DFB überweisen. Eine Übersicht aller DFB-Strafen findet ihr hier.