Anzeige

National

G20-Demonstranten dürfen im Millerntor-Stadion schlafen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 06. Juli 2017
Quelle: imago

Im Zuge des G20-Gipfels hat die Polizei bereits mehrere Protest-Camps gegen das Treffen geräumt. Nun reagiert der FC St. Pauli und bietet den Demonstranten 200 Schlafplätze in seinem Stadion. 

„Präsidium und Aufsichtsrat des FC St. Pauli setzen ein klares Zeichen für Menschenrechte, Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht“, heißt es in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage. Damit reagiere der Verein „zum einen auf das absurde Campverbot, das die zum Teil rechtswidrige Räumung diverser Lager in Hamburg zur Folge hatte, und zum anderen auf die immer noch fehlenden Schlafmöglichkeiten für die auswärtigen Gäste, die in die Stadt gekommen sind, um ihren Protest gegen den G20-Gipfel zu zeigen.“

Anzeige

Gemeinsam mit den Organisatoren des Camps in Entenwerder haben die Verantwortlichen am Mittwoch alle relevanten Schritte eingeleitet, um am Donnerstag 200 Menschen aufnehmen zu können. Die Schlafmöglichkeiten werden bis zum kommenden Sonntag (9.7.) vorgehalten.

Der Zugang erfolgt über den Eingang Haupttribüne (Tor 1 – über Budapester Straße, neben dem Wirtschaftsgymnasium). Die Vergabe der Plätze wird in Zusammenarbeit mit den Organisatoren des Camps in Entenwerder geregelt.

Die Demonstranten können die sanitären Anlagen im Stadion nutzen, außerdem werden die Organisatoren des Camps in Enternwerder eine mobile Küche für die Gäste am Millerntor einrichten.