Anzeige

National

Fußballfans können sich in der Allianz-Arena versichern lassen

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 25. August 2014
Quelle: Richard Bartz via wikiCommons | CC BY-SA 4.0

Wenn es um sportlichen Erfolg geht, haben die Fans des Rekordmeisters dem Rest des Landes von Haus aus einiges voraus. Nun wird den Anhängern des amtierenden Meisters ein weiteres Privileg zuteil. Wer ohne eigenes Verschulden mehr als 30 Minuten zu spät zum Spiel kommt, erhält die Hälfte seines Ticketpreises zurückerstattet. Allerdings muss er dafür zuvor eine „Spieltagsversicherung“ beim Namenspate der Münchner Allianz-Arena abschließen. Der Bund der Versicherten (BdV) hält die zwei Euro, die pro Spieltag fällig werden, jedoch am Wurststand für besser investiert.

Anzeige

Neben der Rückerstattung des Eintrittspreises verspricht die Versicherung Geld für den Verlust des Schlüssels und für Unfälle im Stadion. Die Versicherung kann pro Spieltag zum Preis von je zwei Euro abgeschlossen werden. BdV-Experte Martin Oetzmann rät jedoch: „Geben sie die zwei Euro lieber am Wurststand im Stadion aus. Da haben sie meist mehr von.“

Um mit einer Rente von monatlich 250 Euro zu rechnen, müsse man bei einem Unfall im Stadion beispielsweise einen Invaliditätsgrad von 50 Prozent erreichen. Dies sei jedoch selten der Fall, zudem werde durch die schmale Rente der finanzielle Schaden kaum gelindert. „Schließen Sie darum lieber eine herkömmliche Unfallversicherung ab. Diese bietet in allen Lebenslagen einen umfassenden Versicherungsschutz in einem adäquaten Umfang“, sagt Oetzmann.

Ferner rät der BdV auch davon ab, sich auf die Erstattung des Ticketpreises zu verlassen. Der Betroffene müsse der Versicherung schließlich nachweisen, dass die Verspätung unverschuldet zustande gekommen sei. Ob ein normaler Verkehrsstau diesen Tatbestand bereits erfülle, sei fraglich, Ärger mit dem Versicherer somit programmiert. Zudem sei der eigentliche Verlust ohnehin nicht zu ersetzen: Die verpasste Spielzeit.