Anzeige

National

Fußball-Fans mit ungültigen Tickets abgezockt

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 02. September 2014

Ein 24-Jähriger versteigerte angeblich unbezahlte Eintrittskarten für Spiele von Bayer 04 Leverkusen. Für 104 Delikte wurde er bereits zu Haftstrafen von insgesamt drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Nun wurde er erneut auffällig und hat in folgenden Prozessen mit weiteren Konsequenzen zu rechnen.

Ein Albtraum für viele Fußballfans – man hat eine teure Eintrittskarte gekauft und beim Einlass stellt sich diese als ungültig heraus. Bei über 100 Fällen wurde dieser Albtraum zur bitteren Wahrheit. Der 24-Jährige Angeklagte hat im Internet bis zu 250 Euro für eine Karte kassiert.

Dabei ging er immer nach dem gleichen Schema vor: Er registrierte sich im Ticketshop unter falschem Namen und bestellte Eintrittskarten für die Spiele von Bayer 04 Leverkusen. Ihm wurden die Karten zugeschickt, allerdings überwies er das Geldnicht. Daraufhin wurden die Karten vom Verein gesperrt.

Anzeige

Die gesperrten Karten verkaufte er wiederum für teures Geld im Internet. Die Geschädigten konnten erst am Stadion feststellen, dass ihre Karten ungültig sind.

Der Betrüger wurde bereits zu insgesamt drei Jahren und sechs Monaten verurteilt und saß deswegen im Gefängnis. Nach mehreren Monaten Haft wurde der Angeklagte vorläufig auf freien Fuß gesetzt. Vor kurzem wurde er erneut inhaftiert, da es neue Anzeigen wegen Internet-Betrugs gab. Nach Informationen der Westdeutschen Zeitung wird der Prozess wegen neuerlicher Delikte am 30. Oktober wieder aufgenommen.

Fraglich ist, wie der Angeklagte in über 100 Fällen so vorgehen konnte, ohne dass der Verein andere Sicherheitsmaßnahmen bei der Online-Bestellung eingerichtet hat oder die Geschädigten am Stadion Ersatzkarten erhalten haben.

 

st