Anzeige

International

Fußball aus einer anderen Perspektive

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 04. Februar 2016
Quelle: imago

Nathan ist acht Jahre alt und glühender Anhänger des AFC Sunderland. Aufgrund seiner Autismus-Spektrums-Störung war es ihm bislang jedoch nicht möglich, die Spiele seines Vereins im Stadion zu verfolgen – die Menschenmassen und die Lautstärke waren einfach zu viel für ihn. Doch seit dieser Saison gibt es eine Neuerung im Stadium of Light, die den Stadionbesuch auch für Nathan möglich macht. 

Mit Beginn der neuen Spielzeit hat der Klub den „Nathan Shippey Sensory Room“ eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Art VIP-Loge, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus-Spektrums-Störungen oder vergleichbaren Erkrankungen zugeschnitten ist. Insbesondere Nathans Eltern sowie Chris Waters, der Fanbeauftragte des Vereins, hatten sich beim Verein für die Einrichtung einer solchen Möglichkeit stark gemacht.

Nun setzen sich Nathans Eltern mit einer Kampagne dafür ein, dass auch andere Vereine ähnliche Räumlichkeiten in ihren Stadien schaffen. Hier ein Beitrag der BBC, die Nathan und seine Familie begleitet hat:

Anzeige

Meet the 8 year old boy with autism who can now enjoy watching his beloved Sunderland AFC, thanks to a sensory room they’ve built especially for him. Before this, Nathan wasn’t able to cheer on his team because the noise of the crowds were just too much for him.

Posted by BBC Breakfast on Donnerstag, 4. Februar 2016

Lest hierzu auch unser Interview mit Mirco, der mit seinem autistischen Sohn Jay-Jay durch Deutschlands Stadien reist, um den richtigen Verein für Jay-Jay zu finden.