Anzeige

National

Für fangerechte Anstoßzeiten: Fürth-Fans wollen zehn Minuten draußen bleiben

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 01. April 2016

Am Montagabend trifft die SpVgg Fürth auf den SC Freiburg. Zu Spielbeginn dürfte sich jedoch ein ungewohntes Bild im Block der Heimfans ergeben. 

Wie die Fürther Fanszene via Facebook mitteilt, wollen die Kleeblatt-Fans den Block 12 erst nach Ablauf der ersten zehn Spielminuten betreten. Damit wollen die Anhänger ein Zeichen für fangerechte Anstoßzeiten setzen. Die Fans reagieren damit auf die jüngsten Spielansetzungen der DFL, die unter anderem ein Montagsspiel in der 1. Bundesliga am 2. Mai vorsehen. Die an diesem Tag ebenfalls stattfindende Zweitligapartie zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen wird deswegen bereits um 18:30 angepfiffen.

Anzeige

„Rennt ihr weiterhin nur den TV-Geldern hinterher, bleiben bald die Stadien leer!“, heißt es von der Fürther Fanszene in Richtung von DFB und DFL. Die Kleeblatt-Anhänger fordern von den Verbänden ein Ende der Spieltagszerstückelung, weniger Spieltermine unter der Woche, die komplette Abschaffung Englischer Wochen, eine frühere Bekanntgabe der Spieltermine, die Berücksichtigung von Faninteressen bei der Spielansetzung sowie unabhängige Spieltermine von 1. und 2. Bundesliga.

MONTAG: Das Stadion die ersten 10 Minuten leer lassen – für fangerechte Anstoßzeiten!

Posted by spvgg-fuerth.com on Donnerstag, 31. März 2016