Anzeige

National

Freispruch: Kieler Fans entlasten Hansa-Anhänger vor Gericht

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 21. Januar 2015
Quelle: imago

Die Rostocker Staatsanwaltschaft wollte es ganz genau wissen: Obwohl mehrere Fans des Drittligisten Holstein Kiel ausgesagt hatten, dass sie die Täter, die ihnen im Sommer 2013 gewaltsam Fanschals und Trikots geraubt hatten, nicht wiedererkennen zu können, standen vier Hansa-Rostock-Fans nun vor Gericht.

Anzeige

Wie die Blau-Weiß-Rote Fanhilfe aus Rostock nun vermeldet, sind die vier Angeklagten bereits im September freigesprochen worden, nachdem die Holstein-Anhänger bei ihrer schon zuvor getätigten Aussage blieben. Überhaupt sind nur zwei der Geschädigten verhört worden. Ursächlich für die Verdächtigung der Hansa-Fans sei gewesen, dass ein Kieler Fan nach der Tat mit der Polizei an einer Gruppe von Rostocker Anhängern vorbeigefahren sei, die gerade von Beamten kontrolliert wurden. Daraus habe er geschlussfolgert, dass es sich mutmaßlich um die Angreifer handele, allerdings von vornherein betont, dass es sich lediglich um eine Schlussfolgerung handelte.

Nachdem die Geschädigten auch vor Gericht bei dieser Aussage blieben und betonten, keinen der Angeklagten wiederzuerkennen, blieb nichts anderes als ein Freispruch. Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse.