Anzeige

National

Freispruch für Union-Fan nach Polizei-Falschaussage

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 29. September 2016
Quelle: imago

Weil er nach einem Heimspiel einen Polizisten getreten haben soll, musste sich ein Fan von Union Berlin kürzlich vor Gericht verantworten. Weil der angeblich betroffene Polizist sich jedoch in Widersprüchen verstrickte, wurde der Union-Fan nun freigesprochen. 

Anzeige

So trug der Täter laut der Aussage des Beamten graue Turnschuhe mit roten Applikationen. Auf einem von der Polizei erstellten Video war jedoch zu sehen, dass der Angeklagte an besagten Tag grüne Schuhe mit gelben Streifen getragen hatte.

„Nachdem der Zeuge das Video mit angesehen hatte, führte er aus, dass er sich wohl bei den Schuhen geirrt haben müsse, aber dass der Angeklagte es trotzdem gewesen sei, der ihn körperlich attackiert hatte“, berichtet Rechtsanwalt Dirk Gräning von der Eisernen Hilfe.

Das Gericht folgte der plötzlichen Eingebung des Beamten jedoch nicht und sprach den Angeklagten vom Vorwurf der Körperverletzung frei. Die Kosten für das Verfahren trägt nun das Land Berlin.