Anzeige

National

Freiburger Ultras kritisieren Materialverbote mit Fahnenmeer

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 12. September 2017
Quelle: imago

Das Fahnenmeer im Heimspiel gegen Borussia Dortmund war eine Protestaktion gegen ein vom Verein verhängtes Material- und Choreoverbot.

Dieses Verbot wurde den Ultras bereits Mitte August kommuniziert. Als Begründung wurde eine unangemeldete Choreo bei der zweiten Mannschaft sowie der Einsatz von Rauch beim Heimspiel gegen Ingolstadt vergangene Saison genannt. Die Corrillo Ultras fordern den Verein auf, das „Aktion & Reaktion“-Spiel“ zu beenden, denn Kollektivstrafen hätten noch nie zu einem Umdenken geführt.

Nachfolgend die Mitteilung in voller Länge:

Kehrt von der unsinnigen Verbotspolitik ab!

Wie bereits Mitte August kommuniziert, wurden vom Leiter Organisation & Stadion Marcel Boye und vom Fankoordinator Andre Wunder, Material- und Choreoverbote für mehrere Gruppen der aktiven Fanszene ausgesprochen. Leider reagiert der SC bereits seit geraumer Zeit auf vermeintliches Fehlverhalten seiner Fans mit Kollektivstrafen und Materialverboten. Übersetzt heißt es: der SC versucht seinen Fans verschiedene Formen von kreativer Entfaltung zu nehmen und erhofft sich damit eine „Besserung“. Seit dem Erteilen der Verbote wurden viele Gespräche mit verschiedenen verantwortlichen Personen beim SC geführt. Die fehlende Wirkung solcher Einschränkungen schien dabei auch beim SC angekommen zu sein. Zu keinem Zeitpunkt hat das weit verbreitete „Aktion & Reaktion-Spiel“ zwischen Vereinsverantwortlichen und Ultras zu einem Umdenken in Bezug auf das Fandasein geführt. Umso überraschender kam für uns das aktuelle Utensilienverbot.

Um die Sinnlosigkeit der aktuellen Einschränkungen (Choreoverbot, Spruchbandverbot, Verbot von Fahnen größer als 1,50 Meter) aufzuzeigen, wurde am vergangenen Spieltag gegen Dortmund die Nordmitte in einem Fahnenmeer gebadet. Man könnte diese Aktion auch Choreo nennen – machen wir aber in diesem Fall nicht.

Wir fordern den SC dazu auf, von dieser unsinnigen Verbotspolitik abzukehren und Choreos, Spruchbänder, Fahnen und Doppelhalter nicht mehr zur Diskussion zu stellen!