Anzeige

National

Fortuna Düsseldorf spricht Stadionverbote aus

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 22. August 2014
Quelle: imago

Fortuna Düsseldorf hat heute auf seiner Homepage die ersten Konsequenzen für die Vorfälle beim DFB-Pokalspiel der Fortuna bei den Würzburger Kickers bekannt gegeben. Zwei Anhänger der Fortuna erhalten ein bundesweites Stadionverbot. Der Verein äußerte sich zudem zu den Maßnahmen der Polizei auf der Rückfahrt der Fortuna Fans.

Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat nach Ausschreitungen seiner Fans beim DFB-Pokalspiel in Würzburg zwei bundesweite Stadionverbote ausgesprochen. Vor der Partie in Würzburg gab es Auseinandersetzungen von Fortuna Fans mit Fans des 1. FC Nürnberg und der Polizei. Dabei wurden mehrere Personen vorläufig festgenommen. Ihnen werden Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Neben der Bekanntgabe der Stadionverbote teilt der Verein mit, dass er weitere Einzelpersonen identifiziert habe, die aufgrund ihres Fehlverhaltens im Stadion kurzfristig mit rechtlichen Konsequenzen rechnen müssen.

 Stellungnahme zu den Polizeimaßnahmen bei der Rückfahrt

Die Reaktion der Polizei auf das Fehlverhalten einiger Fortuna Anhänger war eine Sperrung sämtlicher Rastplätze und Ausfahrten auf dem Rückweg der Fortuna Fans nach Düsseldorf.

Anzeige

Der Verein bezeichnete diese Maßnahme in einer offiziellen Stellungnahme als unverhältnismäßig. Dirk Kall, Vorstandsvorsitzender von Fortuna Düsseldorf wird auf der Vereinshomepage wie folgt zitiert: „Der Verein spricht sich klar gegen jegliche Form von ‚Sippenhaft‘ aus. Wir erwarten trotz aller Vorkommnisse eine Differenzierung statt einer Pauschalisierung. Dass 3.000 Fortuna-Fans die Mannschaft nach Würzburg begleitet haben, sieht weder die Mannschaft noch der gesamte Verein als Selbstverständlichkeit an. Daher bedauert der Club es sehr, dass in der öffentlichen Wahrnehmung zu selten zwischen Fans, die den Verein unterstützen, und Einzelpersonen, die durch ihr Fehlverhalten dem Verein großen Schaden zufügen, unterschieden wird.“

Fortuna Düsseldorf gab in diesem Zusammenhang zudem bekannt, dass der Verein diesbezüglich im Dialog mit der Polizei stehe und um eine Aufklärung des Sachverhalts bemüht sei.

 

st