Anzeige

National

Fortuna Düsseldorf neue „Strafenkönigin“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 13. Januar 2015
Quelle: imago

Das DFB-Sportgericht Fortuna Düsseldorf fortgesetztem unsportlichen Verhalten seiner Anhänger und wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger, begangen durch zwei rechtlich selbständige Handlungen, mit einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro belegt.

Anzeige

In der 51. Minute des Zweitligaspiels beim 1. FC Kaiserslautern am 25. Oktober 2014 wurden im Düsseldorfer Zuschauerblock mehrere Bengalische Feuer abgebrannt, zudem in der 56. und 86. Minute jeweils eine Rauchkerze gezündet.

Mit Wiederanpfiff des Zweitligaspiels bei Eintracht Braunschweig am 16. Dezember 2014 wurden im Düsseldorfer Zuschauerbereich mehrere Bengalische Feuer und Blitzer entzündet. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Insgesamt musste Fortuna Düsseldorf damit in der laufenden Saison bereits 37.000 Euro an den DFB überweisen. Mehr als jeder andere Verein. Hier geht es zur Übersicht aller DFB-Strafen.