Anzeige

News

Filmstadt Inferno stellt Aktivitäten ein

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 16. Mai 2016
Quelle: imago

Die Gruppe Filmstadt Inferno vom SV Babelsberg 03 stellt vorerst seine Aktivitäten ein. Grund dafür ist ein Überfall, bei dem sie wichtiges Material verloren haben. Deswegen war es beim letzten Heimspiel der Saison gegen FC Schönberg 95 auf den Rängen eher still.

Unter dem Titel „FI heißt für immer!“ informieren die Babelsberg-Ultras über das Geschehene. Nach dem Auswärtsspiel in Jena wurden sie anscheinend brutalst ausgeraubt. Dies wird kritisiert: „Selbst auf am Boden liegende Menschen einzuschlagen und diese mit Waffen zu traktieren, zeugt von wenig Bewusstsein für mögliche Folgen. Was soll noch passieren, bis endlich gemerkt wird, dass dies ein Schritt zu viel war? Ist das wirklich diese Mentalität, von der immer gefaselt wird?“

Die Babelsberger bleiben ihrem Stil treu: Andere Zaunfahnen zerschneiden oder andere Städte überfallen, sei nicht ihr Ding. Es bleibt abzuwarten, wann Filmstadt Inferno wieder aktiv supporten wird. „Wir sind immer noch da. Wir werden weiter machen. 17 Jahre Ultrá in Babelsberg lassen sich nicht in einer Nacht ausradieren.“

Anzeige

Hier findet ihr die komplette Stellungnahme im Wortlaut. Sie ist auch auf der Website der Gruppe zu finden.