Anzeige

National

„FIFA WM in Katar verhindern!“

Autor: Maximilian Gehrmann Veröffentlicht: 09. März 2015

Die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar sorgt aufgrund von Menschenrechtsverletzungen und Korruptionsaffären weiterhin für Diskussionsstoff. Der scheinbaren Rat- und Tatlosigkeit der Verantwortlichen zum Trotz, fordern Freiburger Ultras die WM abzusagen.

Nachdem Christian Streich, Trainer des SC Freiburg, in einer Pressekonferenz den Zeitpunkt und den Austragungsort der FIFA WM 2022 kritisierte, bezog nun auch die Freiburger Ultra-Gruppe „Corrillo“ in der Debatte Stellung. Auf einem Spruchband, das sie während der Partie gegen Werder Bremen präsentierten stand geschrieben: „Tausende Tote, Menschenrechtsverletzungen, Sklaverei und Korruption – Politik, Verbände, Spieler und Fans: Fifa WM in Katar verhindern!“

Anzeige

Auf ihrer Internetseite begründeten sie ihre Forderung ausführlicher: „Es ist traurig und symbolisch zugleich, dass im 21. Jahrhundert der weltweit populärste Sport von einem durch und durch ekligen und korrupten Weltverband getrieben wird. Die FIFA, die ohne Rücksicht auf humane Verluste eine WM die von Grund auf gegen jede Logik verstößt, ausrichten will. Tausende Arbeiter sind bereits gestorben,  Unzählige arbeiten unter unmenschlichen Bedingungen, werden nicht entlohnt und haben keinerlei Rechte. Wir fordern alle Beteiligten des Sports und der Politik auf, die FIFA dazu zu drängen diesen Wahnsinn abzusagen und begrüßen die Positionierung, die Christian Streich zur WM 2022 in Katar gefunden hat.“

Es bleibt abzuwarten, welche Tragweite die Freiburger Forderung erreicht, um in den Überlegungen der Verantwortlichen eine ernste Alternative zur bloßen Teilnahme darzustellen.