Anzeige

International

Festnahmen und Verletze beim Wiener Stadtderby

Autor: rene.gaengler Veröffentlicht: 10. November 2014

 Kurz vor der Pause des gestrigen Derbys zwischen Austria und Rapid Wien kam zu Ausschreitungen im Ernst-Happel-Stadion, die für einen Polizeieinsatz im Stadion sorgten. Bereits vor dem Anpfiff musste die Polizei eingreifen.

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit des 311.Derbys flogen Leuchtraketen und Böller aus dem Austria-Block in Richtung Haupttribüne. Daraufhin kam es zu Auseinandersetzungen beider Fanlager im Gästebereich.

Vor Spielbeginn wurden bereits in beiden Fansektoren bengalische Feuer und Knallkörper gezündet, zu Beginn der „Rapid-Viertelstunde“ zündeten die Rapid-Anhäger erneut Pyrotechnik. Ebenfalls vor Anpfiff der Partie musste die Polizei rund 70 Personen aus dem Sicherheitsbereich verweisen, diese waren aus Ungarn angereist. Gegenüber ORF erklärte Polizeisprecher Roman Hahslinger : „Die Fußballfans waren teils mit Schutzausrüstung bekleidet und hatten Steinschleudern sowie Messer bei sich.“

Schlussendlich zog die Polizei folgende Bilanz: Abgesehen von den bereits vor der Partie verwiesenen 70 Personen, wurden „rund zehn Personen verletzt, drei Personen festgenommen und zahlreiche Gegenstände sichergestellt worden“, so der Polizeisprecher.

Anzeige

Das Spiel endete übrigens vor 28.200 Zuschauern 3:2 für Austria Wien.

 

Ein Video der Ausschreitungen seht ihr hier:

rg