Anzeige

National

FCN lädt 3.500 Flüchtlinge ein

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 31. Oktober 2014
Quelle: Eimann via Wikipedia | CC BY-SA 4.0

Zum Heimspiel gegen den FC St. Pauli am Samstag (13 Uhr) lädt der 1. FC Nürnberg 3.500 Flüchtlinge ins Grundig Stadion ein, die das Spiel auf verschiedene Blöcke verteilt verfolgen können. 

„Die Flüchtlinge haben mit den schlimmen Folgen der Konflikte in ihren Heimatländern zu kämpfen, deshalb will der 1. FC Nürnberg den Menschen, die in Nürnberg, Zirndorf und Fürth untergebracht sind mit einem Stadionbesuch eine Abwechslung zum Alltag in den Flüchtlingsunterkünften ermöglichen“, wird Sportvorstand Martin Bader auf der Club-Homepage zitiert. Die organisatorische Abwicklung der Ticket-Aktion erfolgt durch die Regierung für Mittelfranken und Stadt Nürnberg.

Lob für die Aktion gibt es auch von den Ultras des Vereins. Im YaBasta!-Blog, einem Magazin der Nürnberger Ultras heißt es: „Bravo, FCN! Es kann so einfach sein, etwas Gutes zu tun.“

Anzeige

Rund 2.600 Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern, der Großteil aus Syrien, sind in den vergangenen Monaten in Nürnberg aufgenommen und in staatlichen und städtischen Unterkünften untergebracht worden. Neben den Nürnberger Flüchtlingen haben auch Flüchtlinge aus Zirndorf und Fürth Tickets vom Club erhalten.

fn