Anzeige

National

FCM wehrt sich gegen DFB-Urteil

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 11. Februar 2016
Quelle: imago

Wegen diverser Vorfälle hat das DFB-Sportgericht den 1. FC Magdeburg zu einem Teilausschluss seiner Zuschauer auf Bewährung sowie zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro verurteilt. Der Verein will jedoch in Bewährung gehen. 

Anzeige

Wie die Leipziger Volksstimme berichtet, habe der Verein fristgerecht Einspruch gegen das Urteil des Sportgerichts eingelegt. Nun liegt es am DFB, zu entscheiden, ob der Klub noch eine schriftliche Stellungnahme abgeben muss oder direkt eine mündliche Verhandlung anberaumt wird.

„Es gibt noch Klärungsbedarf. In der jetzigen Form können wir das Urteil nicht akzeptieren“, sagte FCM-Sportchef und Präsidiumsmitglied Mario Kallnik der Zeitung. Insbesondere geht es dabei wohl um die Vorfälle beim Spiel in Großaspach, als Magdeburger Fans die Ordnungskräfte am Einlass überrannt haben sollen. Später wurde ein Tor am Gästeblock geöffnet und Fans betraten den Innenraum.