Anzeige

National

FCM verhängt Stadionverbote nur noch nach Anhörung

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 01. Februar 2018
Quelle: imago

In der Debatte um die Vergabepraxis von Stadionverboten hat die Fanhilfe Magdeburg einen Erfolg erzielen können.

Gemeinsam mit dem Stadionverbots-Beauftragten des 1. FC Magdeburg hat die Fanhilfe eine Stärkung des Anhörungsrechts erreicht. Ab sofort entscheidet der Verein erst über Notwendigkeit oder Dauer eines Stadionverbots, nachdem Betroffene sich zu dem auslösenden Sachverhalt schriftlich oder persönlich äußern konnten.

Anzeige

Bislang hatte der Verein diese Möglichkeit erst nach Aussprache des Stadionverbots eingeräumt. Betroffene konnten auf diese Weise nachträglich auf eine Rücknahme oder Reduzierung der Dauer des Verbots hoffen. Von der neuen Regelung versprechen sich Fanhilfe und Verein nun eine Minimierung von Härtefällen und Ungerechtigkeiten bei der Vergabe von Stadionverboten.

Die Fanhilfe betont jedoch, dass diese Vorgehensweise nur für vom FCM verhängte Stadionverbote gilt. Von anderen Vereinen oder Institutionen wie dem DFB ausgesprochene Verbote unterliegen den dort jeweils geltenden Regelungen.