Anzeige

National

FCM-Fans nehmen Hüpfverbot mit Humor

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 27. November 2016
Quelle: imago

Neben dem Gedenken an Hannes war das Hüpfverbot für die FCM-Fans das vorherrschende Thema beim Sachsen-Anhalt-Derby zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC. 

Auf zahlreichen Spruchbändern griffen die Fans im Block U die Thematik auf – und bewiesen dabei durchaus Humor. So war neben einem ironischen „Stadion kaputt – Danke Merkel!“ auch die selbstbewusste Interpretation „Clubfans – härter als Stahlbeton“ auf Transparenten zu lesen.

Gleichwohl machten die FCM-Fans aber auch deutlich, dass der derzeitige Zustand schnellstens behoben werden muss. Auch wenn die Forderung „Ihr habt zwei Wochen Zeit uns ein neues Stadion zu bauen“ wohl nicht ganz ernst gemeint war, machten die Fans im Block U ihren Standpunkt mehr als deutlich: „Eine hüpfende Nord ist alternativlos“, „Technische Probleme müssen technisch gelöst werden“ und „Stehplatztribüne jetzt“, lauteten die Appelle auf weiteren Spruchbändern.

Dass das Hüpfverbot sie jedoch nicht davon abhalten kann, eine großartige Atmosphäre zu schaffen, bewiesen die Clubfans übrigens einmal mehr mit einem grandiosen Wechselgesang über drei Tribünen hinweg:

Die abschließende Feier der Derbysieger so ganz ohne Hüpfen, wirkte dann aber doch etwas seltsam. Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen in Magdeburg schnellstens eine bauliche Lösung für das Hüpf-Problem finden.