Anzeige

National

FCK bewertet Fan-Proteste gegen RB Leipzig „neutral“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 21. Oktober 2014
Quelle: imago

Die Initiative „Nein zu RB“ ruft dazu auf, das Auswärtsspiel des 1. FC Kasierslautern bei RB Leipzig am 3. November zu boykottieren. Verfolgt werden soll das Spiel natürlich trotzdem, die Fans planen ein Altnernativprogramm in Kaiserslautern. Auf finanzielle Unterstützung ihres Vereins können sie dabei aber wohl nicht hoffen. 

Grundsätzlich stehe der Verein den verschiedenen Fanprotesten und den unterschiedlichen Meinungen der Anhänger zum Thema RB Leipzig „neutral“ gegenüber, erklärte FCK-Pressesprecher Stefan Roßkopf gegenüber dem Portal „Der Betze Brennt„.

Anzeige

Um das Spiel in Kaiserslautern zu verfolgen, prüft die Kaiserslauterer Fraktion der Interessengemeinschaft “Nein zu RB” derweil mögliche Orte für ein Public-Viewing, so zum Beispiel die Nordtribüne des Fritz-Walter-Stadions. Die Finanzierung dieser Möglichkeit gestaltet sich jedoch offenbar schwierig.

Zu einer möglichen Kostenbeteiligung des Vereins äußerte sich Roßkopf gegenüber dem Portal wie folgt: „Um sich allen FCK-Fans gegenüber neutral zu verhalten, kann und möchte der FCK weder ein mögliches Public Viewing noch nach Leipzig reisende Fans finanziell unterstützen.“ Daher prüfe die Initiative derzeit alternative Möglichkeiten zur Nutzung des Stadions.

fn