Anzeige

National

FCA-Fans wollen in Mainz gegen Polizeiwillkür demonstrieren

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 14. Oktober 2014
Quelle: imago

Am Samstag empfängt der 1. FSV Mainz 05 den FC Augsburg. Für die Augsburg-Fans ein besonderes Spiel, kam es doch beim letzten Gastspiel in Mainz zu einem umstrittenen Polizeieinsatz. Vor diesem Hintergrund ruft die Augsburger Fanszene vor dem Spiel zu einer Demonstration gegen Polizeiwillkür in der Mainzer Innenstadt auf. Doch auch die Ultraszene Mainz will sich vor dem Spiel in der Innenstadt treffen. 

Nach Informationen der Rhein Main Presse soll die Demonstration der Augsburg-Fans um 12 Uhr am Kulturzentrum in der Dagobertstraße starten und dann über die Weißliliengasse zur Schlusskundgebung am Schillerplatz geführt werden. Von dort sollen die Fans dann mit Shuttlebussen zum Stadion gebracht werden. Diese Planung könnte sich jedoch noch einmal ändern, denn auch die Ultraszene Mainz ruft dazu auf, sich ab 10:30 auf dem Schillerplatz zu versammeln.

Auch wenn er das Verhältnis zwischen den beiden Fanszenen „nicht gerade als Fanfreundschaft“ bezeichnen würde, macht sich der Fanbeauftragte des 1. FSV Mainz 05, David Moschner, keine Sorgen, dass es zu Ausschreitungen zwischen den Fans in der Innenstadt kommen könnte: „Wir werden das Thema noch heute in der Spieltags-Organistaion für Samstag zusammen mit dem Verein und den Sicherheitskräften angehen und eine Lösung finden,“ so Moschner auf fanzeit-Anfrage.

Der Fanbeauftragte der Rheinhessen geht davon aus, dass sich entweder die Route des Demonstrationszuges ändert oder sich möglicherweise der Treffpunkt der Szene Mainz verlagert. „Ich denke nicht, dass es zu einem Aufeinandertreffen mit den Augsburgern kommen wird“, vermutet Moschner.

Anzeige

Auch bei der Polizei schließt man Änderungen im Verlauf der Route nicht aus. Peter Metzdorf, Pressesprecher der Polizei Mainz betont auf fanzeit-Anfrage jedoch, dass es sich bei der Aktion der Augsburger um eine „ordnungsgemäß angemeldete Demonstration“ handele. Diese stehe unter dem Versammlungsrecht und werde dementsprechend vor gegnerischen Parteien geschützt. Zwar verändere der Aufruf der Mainz-Fans die Planungen, dennoch geht die Polizei davon aus, dass es am Samstag friedlich bleibt.

„Grundrechte auch für Fußballfans“

Mit der Demonstration unter dem Motto „Grundrechte auch für Fußballfans“ wollen wollen die Augsburg-Fans ein Zeichen gegen Polizeiwilkür setzen. „Auch mit dem Tragen eines Vereinsschals treten wir unsere Grundrechte nicht ab! Wir sind es schlichtweg leid, uns kriminalisieren zu lassen. Wir bewegen uns frei, reisen zu Spielen, wann und wie es uns passt, suchen Sanitäranlagen auf und kaufen Lebensmittel, wann wir wollen!“, heißt es in dem Aufruf der Szene Fuggerstadt.

Hintergrund ist ein in den Augen der Augsburger unverhältnismäßiger Polizeieinsatz beim letzten Spiel des FCA in Mainz im März. Augsburger Fans gaben damals an, für zwei Stunden eingekesselt und anschließend mit einem Betretungsverbot für das gesamte Bundesland belegt worden zu sein. Daraufhin sei die Lage eskaliert und von Seiten der Einsatzkräfte mit unverhältnismäßiger Gewalt reagiert worden. Rund 100 FCA-Fans mussten noch vor Anpfiff wieder die Heimreise antreten.

fn