Anzeige

National

FC-Fans sorgen mit Sitzblockade für verspäteten Anpfiff

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 25. September 2016

Mit einer Sitzblockade haben Fans des 1. FC Köln den Mannschaftsbus von RB Leipzig an der Zufahrt zum Stadion gehindert und somit für eine 15-minütige Verzögerung des Anpfiffs gesorgt.

Wie der kicker berichtetnahm der Bus letzen Endes einen anderen Weg ins Stadion, dennoch konnte die Partie der bisherigen Überraschungsmannschaften erst mit einer Viertelstunde Verspätung beginnen.

Anzeige

Auch im Stadion gab es Proteste der Kölner gegen den Bundesliga-Neuling aus Sachsen. So verzichtete die Kölner Südkurve auf die optische Unterstützung der Mannschaft durch Fahnen und Doppelhalter. Stattdessen waren zahlreiche Spruchbänder gegen die Leipziger und ihren österreichischen Hauptsponsor zu sehen. Neben dem Gästeblock war etwa in Kölscher Mundart zu lesen: „Bruche mer nit, wulle mer nit, fott dumet!“

Bereits an den Tagen zuvor hatten Kölner Fans im gesamten Stadtgebiet ihre Ablehnung gegenüber RB Leipzig auf Spruchbändern zum Ausdruck gebracht:

Viele der Banner im Stadion versuchten, die Unterschiede zwischen dem 1. FC Köln und den Gästen aus Leipzig zu verdeutlichen. So hatten FC-Fans auf ein Spruchband gepinselt: „Am 8. Tag schuf Gott den 1. FC Köln… und euch schuf an einem Scheißtag ein neureicher Dosenfabrikant!“ In sportlicher Hinsicht waren am frühen Sonntagabend hingegen keine großen Unterschiede zwischen den Mannschaften auszumachen, am Ende trennten sich beide Teams 1:1 und bleiben damit weiterhin ungeschlagen.