Anzeige

International

Fans von Newcastle United protestieren gegen Ticketpreise

Autor: Zienau Veröffentlicht: 10. März 2015
Quelle: imago

Der englische Fußballfan hat schon einiges durchmachen müssen. Nicht nur wurden seine Stehplätze abgeschafft, auch die Preise für den Stadionbesuch steigen seit Jahren. Einen neuen Bestwert, in Sachen Preiserhöhung, hat der FC Liverpool gesetzt. Er verlangte von den angereisten Fans aus Newcastle 52 Pfund pro Karte.

 Das scheint für das kontinentaleuropäische Ohr nach nicht viel zu klingen, jedoch sind 52 Pfund umgerechnet 72 Euro. Und 72 Euro sind für eine Auswärtskarte ziemlich happig, besonders wenn es sich dabei noch um ein Montagsspiel handelt. Den Fans von Newcastle United gefällt das überhaupt nicht. Sie haben den Verein aus Liverpool aufgefordert, die Preiserhöhung sofort rückgängig zu machen.

Die Football Supporters Federation möchte die Preise für Auswärtstickets in der Premiere League auf 20 Pfund begrenzen. Ihrer Meinung nach sei es ohnehin schon sehr teuer seine Mannschaft zu Auswärtsspielen zu begleiten. Zu den Ticketpreisen kämen immerhin noch die Reisekosten.

Durch die immer höheren Ticketpreise würde von den Vereinen und dem Verband eine Geringschätzung gegenüber den Gästefans zum Ausdruck gebracht, die nicht angemessen sei. Immerhin trügen angereiste Fußballfans enorm zur Atmosphäre in den Stadien bei. Deshalb wäre es vernünftig eine preisliche Obergrenze einzuführen.

Anzeige

 

Wirtschaftlich begründet können die konstanten Preissteigerungen nicht sein, immerhin hat die Premier League gerade erst einen enorm lukrativen TV-Deal abgeschlossen, der selbst dem Tabellenletzten mehrere Millionen Pfund pro Saison einbringt. Daher hat Jay McKenna, der Vorsitzende des Liverpooler Fanklubs „Spirit of Shankly“, darum gebeten, diesen neugewonnen Reichtum mit den Fans zu teilen und die Ticketpreise zu senken.