Anzeige

National

Fanorganisation kritisiert Hannover 96

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 11. Juli 2017
Quelle: imago

Die Ablehnung von rund 120 Mitgliedsanträgen durch Hannover 96 schlägt weiter hohe Wellen. Doch es sind offenbar noch weit mehr Fans betroffen. 

Nach Informationen der Initiative „Pro Verein 1896“ sollen sowohl individuell gestellte Anträge, die vor den bisher bekannten 119, als auch solche, die danach eingereicht wurden, inzwischen eine Ablehnung erhalten haben. Zudem seien zahlreiche Fälle bekannt, in denen die potentiellen Neumitglieder schon seit Wochen mit Ausflüchten hingehalten werden.

Anzeige

Bis auf die Aussage von Martin Kind, dass die Entscheidung „im Interesse des Vereins“ sei, hat der Verein die Ablehnungen bislang nicht begründet. Entsprechende Anfragen des Fanbeirates und sogar von Vereins-Aufsichtsräten blieben vom Vorstand bislang unbeantwortet.

Pro Verein fordert Hannover 96 nun auf, „Transparenz in diese Angelegenheit zu bringen und die tatsächliche Zahl der abgelehnten Mitgliedsbeiträge seit der letzten JHV offenzulegen.“ Zudem fordert die Initiative die umgehende Neubearbeitung dieser Anträge und die rückwirkende Aufnahme der Neumitglieder.

Auch die bundesweite Fanorgansiation „Unsere Kurve“ kritisiert Hannover 96 für sein Vorgehen scharf. „Pseudo-Vereine wie RaBa Leipzig, TSG Hoffenheim oder jetzt wohl auch Hannover 96 scheinen immer mehr dazu überzugehen, eine Auswahl zu treffen wer denn überhaupt das `Recht´ geniesst seinen Mitgliedsbeitrag an den Verein zu `spenden´“, heißt es in einer Stellungnahme der Organisation. Zudem spekuliert Unsere Kurve über die Vorgänge in Hannover: „Werden dort die Gesinnung anhand von Dateien mit anderen Informationslieferanten abgeglichen? Spielen die Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen eine Rolle?“

One Response to “Fanorganisation kritisiert Hannover 96”

  1. Fan sagt:

    Man kann den 96ern nur raten Strafantrag wegen Untreue (der Verzicht auf Mitgliedsbeiträge schädigt den e.V. natürlich finanziell!) gegen die Verantwortlichen zu stellen. Und gleichzeitig auch das zuständige Registergericht anzurufen, damit dieses den Vorstand zum Einlenken bewegt, oder – als ultima ratio – inh des Amtes enthebt und/oder weitere Maßnahmen trifft, damit neue Mitglieder dem e.V. beitreten können.

Schreibe einen Kommentar