Anzeige

National

Fanmärsche beim Ostduell

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 04. März 2016
Quelle: imago

Durch das Hin und Her um die Kartenvergabe für Gästefans ist das Spiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem FC Hansa Rostock bereits seit Wochen im Gespräch. Am Samstag findet die Partie nun statt. 

Anzeige

Dabei wollen die Fanszenen beider Vereine vor dem Spiel durch die Stadt zum Stadion marschieren. Die Fans des FC Hansa Rostock planen einen Demonstrationsmarsch vom Bahnhof Herrenkrug zum Gästeblock des Stadions, um ein Zeichen gegen reduzierte Gästekontingente zu setzen. Auch die Anhänger des 1. FC Magdeburg sehen das Thema längst nicht als erledigt an und kündigen an, dass ihr Marsch vom Hauptbahnhof zum Stadion für den Erhalt und die Durchsetzung der 10%-Regel für Gästefans stehen soll.

Auch die Polizei bereitet sich derweil auf die Partie vor. Wie der MDR berichtet, rufen die Beamten für die Begegnung die höchste von drei Risikostufen aus und planen den größten Einsatz bei einem Fußballspiel in der Region seit der Wende. Beim Hinspiel in Rostock war es rund um das Stadion zu verschiedenen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Fans beider Lager gekommen.

Nachdem zunächst Gerüchte aufgekommen waren, das Spiel in Magdeburg solle komplett ohne Gästefans ausgetragen werden, hieß es wenig später die Hansa-Fans würden 700 personalisierte Ticketserhalten. Damit wollten sich die Fans beider Vereine jedoch nicht abspeisen lassen und kündigten Proteste an. Daran wollen sie nun festhalten, auch wenn der 1. FC Magdeburg nach Gesprächen mit Behörden und Fanvertretern doch 2.000 Karten für die Rostocker zur Verfügung stellt.