Anzeige

National

Fan-Randale im Hammer Bahnhof

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 09. März 2015

Nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Hamburg sollen rund 150 Fans des BVB im Hammer Bahnhof in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen sein. Der Bahnverkehr musste für 90 Minuten eingestellt werden.

Am Bahnhof in Hamm ereignete sich am Samstag eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Anhängern von Borussia Dortmund und mehreren Jugendlichen. Wie der WA berichtet, fühlten sich die Dortmunder Fans, die per Sonderzug vom Bundesligaspiel in Hamburg auf der Rückreise waren, von mehreren Jugendlichen provoziert. Laut Bundespolizei hatten die Dortmunder Anhänger bereits in Osnabrück Sitze aus ihrer Verankerung gerissen und auf den Bahnsteig geworfen.

Nach einem ruhigen Zwischenhalt in Münster seien die Fans aus Dortmund gegen 21.20 Uhr von Jugendlichen provoziert worden. 150 BVB-Fans stiegen aus dem Zug, kletterten ins Gleisbett und bewarfen die Jugendlichen mit Steinen. Einer der Attackierten sei getroffen, aber nicht verletzt worden. Neben der Bundespolizei waren zusätzlich Beamte der Polizei Hamm im Einsatz. Laut WA wurden insgesamt acht Streifenwagen zur Unterstützung beordert.

Anzeige

Die Fußballfans konnten ihre Reise im  Anschluss ohne weitere Zwischenfälle fortsetzen. Am Zug selbst wurden durch die Bundespolizei mehrere Schäden registriert. Bislang gab es keine Festnahmen, da am Hammer Bahnhof eine Videoüberwachung installiert ist, die bislang noch nicht freigeschaltet ist.

 

 

Update: Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, äußerte sich zu dem Vorfall gegenüber WAZ, die Täter hätten „schwerste Verletzungen und darüber hinaus gehende Folgen für auf dem Bahnhof befindliche Personen billigend in Kauf“ genommen.“Solche Typen gehören nicht in die Bahn und nicht in ein Stadion. Ein Verein, der das auch nur mittelbar unterstützt oder duldet, gehört nicht in die Liga.“