Anzeige

International

Fan pinkelt Torwart in Trinkflasche

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 16. September 2014

Nicht nur ein umstrittener Foulelfmeter in der Nachspielzeit, der zum Entstand von 3:2 beim Schweizer Viertliga-Derby zwischen dem FC Baden und dem FC Muri führte, hinterließ einen faden Beigeschmack beim Torhüter des FC Muri. Ein Fan des FC Baden hatte dem gegnerischen Torwart zuvor in die Trinkflasche uriniert. Der Schlussmann bemerkte dies allerdings erst beim zweiten Schluck.

An dieses Derby wird sich Reto Felder, Torhüter des FC Muri, mit Sicherheit ungern erinnern. Allein der Gedanke an den vergangenen Samstag löst Ekel bei dem 34-jährigen Keeper aus: „Die Vorstellung, Pisse zu trinken, ist einfach unerträglich“, sagte er in einem Interview mit der Aargauer Zeitung. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist eine primitive Sauerei. Beim ersten Schluck aus der Flasche habe ich noch gedacht, die Sonne habe das Getränke erwärmt, beim zweiten Schluck merkte ich, dass etwas faul war“, fuhr er fort.
Als wäre das noch nicht genug der Geschmacklosigkeit, zogen ihn die gegnerischen Fans anschließend auf: „Du hast dich angesteckt! Achtung, du hast Aids!“ Ein von der News-Seite „Blick.ch“ befragter Infektologe konnte diesbezüglich Entwarnung geben.

Anzeige

Täter soll nicht „zu hart“ bestraft werden

Auch der Schweizerische Fußball-Verband (SFV) verurteilte den Vorfall „aufs Schärfste“. Der FC Baden hingegen möchte bei einer möglichen Bestrafung seiner Anhänger kein zu hartes Strafmaß wählen. „Ich möchte nicht, dass die morgen bei mir vor der Haustür stehen“, sagte Klubpräsident Thomi Bräm.
Muri-Coach Beat Hubeli sprach von einer „Geschmacklosigkeit“ und kommentierte den Sachverhalt wie folgt: „Jedes Spiel gegen Baden ist ein Hoch-Risiko-Spiel. Ich bin überzeugt, diese Fans werden das wieder versuchen.“
Felder selbst hat sich noch nicht entschlossen, ob er Anzeige erstatten will. Sollte sich der Täterkreis einengen, ziehe er dies allerdings in Erwägung.