Anzeige

National

EU-Parlamentarier drücken Frankfurt die Daumen

Autor: peter Veröffentlicht: 02. April 2014
Quelle: imago

Die Eintracht Frankfurt besitzt nicht nur in Deutschland eine fantastische Fankultur auch in Europa verbreiten sich die Hessen immer weiter. Als erster Bundesligist überhaupt etabliert die Eintracht einen Fanclub in der EU-Hauptstadt Brüssel.

Rund zwei Dutzend Mitglieder umfasst dieser Freundeskreis, der in Kooperation der Hessischen Landesvertretung mit dem Schwalbacher CDU-Europaabgeordneten Thomas Mann vorbereitet wurde. Erster Vorsitzender wurde Marcus Hubbert, der für die Ständige Vertretung Hessens bei der Europäischen Union arbeitet, sein Stellvertreter wurde Europaparlamentarier Mann, der seit 1994 der Volksvertretung angehört und Vizepräsident des Ausschusses für soziale Fragen ist. Die Skala der Angehörigen des Fanclubs reicht von Parlamentariern über Beamte und Verbandsvertreter bis hin zu Journalisten.

Anzeige

Nach Grußworten von Friedrich von Heusinger, Chef der Hessischen Landesvertretung und Thomas Mann freute sich Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann über die Etablierung des Fanclubs, der nicht nur Verbundenheit mit dem Frankfurter Traditionsclub zeige, sondern auch beim Ausbau des Netzwerkes in den europäischen Institutionen helfen könne. „Es ist gut, dass viele Multiplikatoren am Wochenende den Eintracht-Schal tragen“ sagte Hellmann.

Der Finanzvorstand verwies nicht nur auf das hervorragende diesjährige Abschneiden der erst nach einem dramatischen Spiel gegen Porto in der Europa League ausgeschiedenen Eintracht, sondern erinnerte an glanzvolle Zeiten internationaler Erfolge wie den UEFA-Pokalsieg 1980 oder an 1960,wo die Mannschaft vom Main als erste deutsche Mannschaft die europäischen Wettbewerbe erreichte.

Omid Nouripour, der grüne Frankfurter Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bundestags-Fanclubs, bedachte den neuen Fanclub mit einem humorvollen Glückwunschtelegramm und versicherte den Eintracht-Anhängern die Solidarität des Hohen Hauses.

Nun hat der EFC Euro Adler einen kurz-und einen mittelfristigen Wunsch: Die Eintracht soll möglichst rasch – am besten schon am Wochenende gegen Mainz – den endgültigen Klassenerhalt schaffen und schon bald wieder einen europäischen Wettbewerb erreichen.