Anzeige

National

„Entwicklung von RB Leipzig ist positiv zu bewerten“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 14. Oktober 2014

Zu viel Protest, zu harsche Kritik: Nordsachsens Landrat Michael Czupalla hatte ein Machtwort des DFB-Präsidenten gefordert. Wolfgang Niersbach solle den fortwährenden Protestaktionen gegen RB Leipzig eine Ende bereiten. Nun hat der höchste deutsche Fußball-Funktionär tatsächlich geantwortet. Den gewünschten Inhalt hatte das Schreiben jedoch nicht.

In einem Schreiben an Czupalla betont Niersbach: „Auch ich vertrete die Auffassung, dass die Entwicklung von RB Leipzig für den Fußball in dieser Stadt und mit den vielen Fans, […] positiv zu bewerten ist.“ Er selbst habe bei einer Veranstaltung vor der WM 2006 erlebt, dass Funktionäre von RB und Lok Leipzig die Konkurrenten von RBL nicht einmal mit einem Handschlag begrüßt hätten. Auch die Proteste der meisten Fanszenen nehme er durchaus wahr, der DFB-Präsident betone aber auch, dass er keine Möglichkeit zum Einschreiten sehe und es wohl oder übel noch eine Zeit dauern werde, bis RB Leipzig genauso wahrgenommen und begleitet werde wie andere Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga.

Anzeige

 


Zudem schreibt Niersbach: „Wenn es die großen Traditionsvereine über Jahre und Jahrzehnte nicht geschafft haben, sich über einen seriösen Weg wieder im Profi-Fußball zu etablieren, dann darf sich niemand beschweren, wenn dann ein anderer Weg beschritten wird und dieser auch zum Erfolg führt.“