Anzeige

National

Emotionales Gedenken an Hannes

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 24. Oktober 2016
Quelle: imago

Mit der Partie gegen den Chemnitzer FC stand für den 1. FC Magdeburg am Samstag das erste Heimspiel nach dem tragischen Tod von Fan Hannes auf dem Plan. Rund um das Spiel gab es zahlreiche bewegende Aktionen in Gedenken an den Verstorbenen, der nur 25 Jahre alt wurde.

So starteten zahlreiche Fans bereits mit einem Gedenkmarsch vom Hauptbahnhof zum Stadion in den Spieltag – exakt entlang der Route die auch Hannes immer zu den Heimspielen des FCM zu gehen pflegte. Am Stadion selbst verkaufte die Fanhilfe Magdeburg dann Gedenkschleifen. Die Einnahmen hieraus sollen den Hinterbliebenen von Hannes zugute kommen.

Vor dem Anpfiff der Begegnung wurde Hannes dann im Rahmen einer offiziellen Schweigeminute gedacht. Die Ultras im Block U zündeten dazu ein Kreuz aus roten Bengalos. Bei einigen wenigen FCM-Fans rief diese Aktion Unmutsäußerungen hervor, die während der Schweigeminute zu vernehmen waren.

Der Magdeburger Anhang dehnte die Schweigeminute wie schon beim Auswärtsspiel in Erfurt auf die ersten 25 Spielminuten aus, bevor auch er mit einem brachialen „Fußballclub Magdeburg“ in die Partie startete: