Anzeige

National

„Einzigartige Chance, Werbung für Traditionsvereine zu machen“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 29. Januar 2015
Quelle: imago

Das Spitzenspiel der Regionalliga West zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen wird eine neue Zuschauer-Bestmarke in der vierten Liga setzen. Es ist nicht nur das Duell zweier Publikumslieblinge, die sich nach viel größeren Bühnen sehnen, auch sportlich steht für beide eine Menge auf dem Spiel. Der WDR überträgt die Partie live im TV.

Anzeige

Natürlich sind auch beide Fanlager im Vorfeld der Partie am 7. Februar aufgekratzt. Aachener Ultras haben bereits eine nette Videobotschaft in Richtung RWE adressiert und auch die Essener Ultras haben sich ihrerseits schon an den eigenen Anhang gewandt.

Nun hat auch die Interessengemeinschaft der Alemannia-Fans und Fan-Clubs gemeinsam mit der Fan- und Förderabteilung Rot-Weiss Essen eine Schreiben an die Fans beider Vereine verfasst. Darin heißt es: „Die Aggressivität gehört – natürlich im Rahmen der Fußballregeln – nur auf den Platz. Dieses Spiel ist für beide Vereine und ihre Fans eine einzigartige Chance, Werbung für Traditionsvereine und Fußballkultur zu machen. Und das bei einem Fußballfest, von dem man zwischen Wolfsburg und Hoffenheim und von Leverkusen bis Leipzig noch nicht einmal zu träumen wagt! Lasst uns gemeinsam dafür einstehen, dass man auch am Tag nach diesem Spiel nur über den Sport und darüber, dass unsere Vereine wieder in höhere Ligen gehören, spricht. Dieses Spiel sollte eine Plattform für Traditionsklubs und ihre vielen, großartigen Fans sein – und nicht für einige wenige, die sich am Rande des Sports selbst profilieren wollen.“

ak