Anzeige

National

Eintracht Frankfurt spielt gegen Leipzig offiziell im Waldstadion

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 18. Mai 2017
Quelle: imago

Schon seit Längerem denkt Eintracht Frankfurt über einen Ausbau des eigenen Stadions nach und will dabei vor allem auf Stehplätze setzen. Auch die Fans begrüßen diese Überlegungen und organisieren zum letzten Heimspiel der Saison gegen RB Leipzig einen Aktionsspieltag. 

Anzeige

Dazu will die „InitiativeStadionausbau“ bestehend aus der Fan- und Förderabteilung von Eintracht Frankfurt e.V., dem Eintracht FrankfurtFanclubverband e.V. sowie der Nordwestkurve Frankfurt e.V am Samstag rund 50.000 Flyer verteilen, um für den Ausbau der Heimspielstätte zu werben. Zudem hat sich die Commerzbank nach einem Gespräch mit der Initiative dazu bereit erklärt, an diesem Spieltag auf ihr Namensrecht zu verzichten. Mit der Bezeichnung „Waldstadion“, für viele der Inbegriff eines großen Stehplatzstadions, soll dem Anliegen der Initiative auf diese Nachdruck verliehen werden.

„Fußball ist ein Volkssport, bezahlbare Eintrittspreise zu einem Fussballspiel sind ebenso wichtig wie bezahlbarer Wohraum“, erklärte Henning Schwarz, Vorstandsmitglied der Fan- und Förderabteilung, in einer Presserunde. Um auch jüngeren und sozial schwächeren Fans den Besuch von Eintracht-Heimspielen zu ermöglichen, fordert die Initiative daher einen Ausbau des Stadions auf 20.000 Stehplätze.

In den kommenden Wochen will die Initiative das Gespräch mit Vertretern der Stadt und Politik suchen, um neben dem Stadionausbau weitere Themen aus den Bereichen der Infrastruktur und Sozialverträglichkeit zu besprechen.