Anzeige

National

Eintracht-Fans machen für Darmstadt mobil

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 29. April 2016

Am Donnerstagabend gab das Verwaltungsgericht Darmstadt mehreren Eilanträgen statt, die forderten, das Aufenthaltsverbot für Fans von Eintracht Frankfurt in Darmstadt aufzuheben. Da diese juristische Hürde nun beseitigt scheint, machen die Eintracht-Fans für einen Frankfurter Treffpunkt in Darmstadt mobil. 

Unter dem Motto „Auf jetzt!“, das der Verein für den Abstiegskampf ausgegeben hat, rufen die Eintracht-Fans in den sozialen Netzwerken dazu auf, sich ab 14:30 am Luisenplatz in der Darmstädter Innenstadt einzufinden. Dort wollen sie das Spiel im Radio verfolgen und der Mannschaft ihre Unterstützung signalisieren.

Anzeige

Der Eintracht Frankfurt Fanclubverband, der ebenfalls erfolgreich gegen das Betretungsverbot geklagt hatte, bittet alle Fans, die sich der Reise nach Darmstadt anschließen wollen, ruhig und friedlich zu bleiben. „Denkt an die Mannschaft, denkt an den Fußball, denkt an unseren Klassenerhalt! Da alle auf uns schauen werden, zeigt allen das wir eine leidenschaftliche, positive Fanszene sind, eben so, wie wir in Bordeaux oder Porto aufgetreten sind“, schreibt der Verband auf seiner Facebook-Seite. Aber auch die Polizei bittet die Organisation, „nicht über zu reagieren und das nötige Fingerspitzengefühl an den Tag zu legen.“

Eintrachts Vorstandsmitglied Axel Hellmann appellierte derweil auf der Spieltags-Pressekonferenz an die Frankfurter Fans, nicht nach Darmstadt zu reisen: „Es ist gut, im Vorfeld Provokationen zu vermeiden.“ Erst Recht habe der Verein kein Verständnis für Fans, die „mit einer aggressiven Gesinnung“ nach Darmstadt reisen würden, so Hellmann weiter.

Ob die Stadt Darmstadt den Gerichtsbeschluss von gestern Abend noch einmal anfechtet, ist bis jetzt unklar. Noch heute Nachmittag will sich die Stadt zum weiteren Vorgehen in einer Pressekonferenz erklären.