Anzeige

National

Eintracht Braunschweig kritisiert RB-Kritik

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 18. August 2015
Quelle: imago

Ungewöhnlich öffentlich hat Eintracht Braunschweig sich von dem Inhalt eines großen Spruchands distanziert, das Fans der Niedersachsen beim Heimspiel gegen RB Leipzig vor der Fankurve präsentiert hatten.

Anzeige

Dabei fiel der Inhalt vergleichsweise jugendfrei und sittsam aus. Die Aufschrift „In Braunschweig weiß ein jedes Kind, dass alle Bullen scheiße sind“ war für den Zweitligisten aber Anlass genug, nun auf der Website den Inhalt des RB-kritischen Spruchbands zu rügen.

„Wir distanzieren uns von derartigen Verunglimpfungen gegenüber unseren Gegnern. Das Spruchband war im Vorfeld nicht angemeldet und somit auch nicht inhaltlich mit uns abgestimmt. Dieses Thema wird nun intern aufgearbeitet. Erfreulich finde ich, dass der Großteil der Zuschauer sowohl das Banner als auch die angestimmten feindlichen Gesänge mit Pfiffen quittiert und mit Anfeuerungsgesängen für unsere Mannschaft übertönt hat“, erklärt Eintracht-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt.

Ob Verunglimpfungen gleich welchen Gegners im Stadion nun künftig ausbleiben, das bleibt allerings abzuwarten.