Anzeige

National

Eingetragener Verein für immer?

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 20. Januar 2015
Quelle: imago

Auf Einladung des FC Schalke 04 Supportersclubs, der Ultras Gelsenkirchen, der Schalker Fan-Initiative und der Initiative SchalkeVereint trafen sich am Samstag etwa 120 Schalke-Fans in der Gelsenkirchener Flora, um über Tradition und Kommerz im Fußball zu diskutieren. 

Anzeige

Neben Gastvorträgen von Dr. Dirk Rasch, langjähriger Präsident des VfL Osnabrück und Autor des Buches “Rettet den Fußball! Zwischen Tradition, Kommerz und Randale” und Raphael Brinkert, Mitinhaber und Gründer der Agentur Jung van Matt/sports sowie Entwickler der “Kumpel & Malocherclub”-Kampagne, gab es eine Podiumsdiskussion. An dieser beteiligten sich Schalkes Finanzvorstand Peter Peters, die Aufsichtsratsmitglieder Axel Hefer und Ingolf Müller sowie Rainer Vollmer, der Vertreter der Schalke-Fans bei der Interessengemeinschaft “Unsere Kurve” .

Peters bekräftigte, dass es „oberstes Ziel“ sei, ein eingetragener Verein zu bleiben. Dafür müsse der Klub jedoch auch bei der Suche nach Geldgebern neue Wege gehen, wenn man weiter national und international erfolgreich bleiben wolle. Aufsichtsratmitglied Müller schränkte allerdings ein, dass sich jedwede Vermarktung am Schalker Leitbild orientieren müsse. Daher kämen Rüstungsindustrie, Erotikbranche oder Finanzvermittler als Partner nicht in Frage – und nach den Erfahrungen mit viagogo auch keine Ticketbörse mehr, wie die Bloggerin Susanne Blondundblau berichtet.