Anzeige

National

„Ein sorgloser Besuch für Familien ist kaum noch möglich“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 08. August 2015
Quelle: imago

Vor den spannenden Derbys im DFB-Pokal hat sich Essens Polizeipräsident Frank Richter zu Wort gemeldet. Seine Bedenken gelten vor allem Kindern und Familien.

Anzeige

So sieht er vor allem Unbeteiligte als Opfer von Krawallen und behauptet: „Ein völlig sorgloser Besuch im Fußballstadion für Familien ist leider kaum noch möglich“. Es hat den Anschein, dass er dem Sicherheitskonzept nur wenig vertraut. Für die attraktiven Partien in der ersten Pokalrunde stellt die Polizei allerdings viele zusätzliche Kräfte bereit. Wie rp-online berichtet, rechnet der Beamte mit einem sehr belastenden Einsatz für die Ordnungskräfte. Ein umfangreiches Polizeiaufgebot, strikte Fantrennung, strenge Kontrollen, ein Betretungsverbot für sogenannte Problemfans sollen einen reibungslosen Ablauf garantieren. Außerdem wird kein Alkohol ausgeschenkt.

„Die meisten Attacken auf Polizisten geschehen im alkoholisierten Zustand“ begründet Einsatzleiter Detlev Köbbel das auch unter den Verantwortlichen sehr umstrittene Alkoholausschankverbot im Stadion. Frank Richter dagegen träumt von dem „Fußball, mit dem ich groß geworden bin. Friedlich, angstfrei mit Bier und Bratwurst.“