Anzeige

National

„Ebola! Ebola!“ – Rassismus in Erkenschwick

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 02. Oktober 2014
Quelle: imago

Am vergangenen Sonntag soll es bei der Oberliga Westfalen-Partie zwischen der SpVgg Erkenschwick und TuS Ennepetal zu diskriminierenden Äußerungen seitens der Heimfans gekommen sein.

Anzeige

Wie auf der Website des TuS Ennepetal beschrieben, soll der dunkelhäutige Stürmer Charles Atsina bei seiner Einwechslung mit „Ebola! Ebola!“-Rufen beleidigt worden sein. Die rassistischen Äußerungen einiger SpVgg-Fans beziehen sich auf die derzeit grassierende Ebolafieber-Epidemie in Afrika.

Außerdem sollen einzelne TuS-Fans mit Rollstuhl oder Gehhilfen als „Menschen zweiter Klasse“ beschimpft worden sein.Thomas Riedel, der Sportliche Leiter der Gäste, äußerte sich zu den Vorfällen wie folgt: „Unsere Mitarbeiter, Aktiven und Fans sind in einer Art und Weise behandelt worden, die wir uns nicht gefallen lassen„. Eine nachträgliche Untersuchung durch den Verband ist zu erwarten.

MoG