Anzeige

National

Drittliga-Vereine lehnen Strukturveränderungen ab

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 27. September 2017
Quelle: imago

Seit Jahren protestieren Fans und Vereine der Regionalliga für eine vernünftige Aufstiegsregelung. Kürzlich zeigte sich der DFB gesprächsbereit und wollte die Zahl die Absteiger in der 3. Liga erhöhen. Eine derartige Reform lehnen die Verein der 3. Liga jedoch ab.

Anzeige

Gestern trafen sich Vereinsvertreter aus der 3. Liga in Frankfurt, um über Änderungen im Ligasystem zu diskutieren. Ein klares Nein erteilten die Vereine einer Aufstockung auf fünf Absteiger, um jedem Regionalligameister den Aufstieg zu ermöglichen. Dies würde eine Gefahr für die wirtschaftliche Stabilität der Liga und ihrer Vereine darstellen, heißt es in der gemeinschaftlichen Erklärung.

Zwar äußerten die Drittligavereine ihr Verständnis, um eine gerechtere Aufstiegsregelung zu finden, präferieren sie jedoch eine Veränderung der Regionalligen-Struktur – im Idealfall mit maximal drei Staffeln. Auch den vom DFB vorgeschlagene Kompromiss mit vier aus fünf Aufsteigern lehnen die Vereine ab, aber nicht eine generelle Regelung mit vier Absteigern. Diese Variante wäre zu verkraften, sofern es eine Möglichkeit gibt die Regionalligen auf vier Staffeln zu begrenzen.