Anzeige

National

Drittliga-Profis präsentieren neue „Ruhestörer“-Zaunfahne

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 12. Januar 2015

Das Bild bricht mit den üblichen Sehgewohnheiten: Eine Gruppe junger Männer posiert unter der spanischen Sonne von San Pedro del Pinatar mit einer Zaunfahne. „Ruhestörer“ ist darauf zu lesen. Allerdings lassen sich die Männer hinter dem Banner allein über ihre Berufsbekleidung als Profis des Drittligisten Dynamo Dresden identifizieren.

Ein Bild, das vor allem als Symbol zu verstehen ist. Dass die „Ruhestörer“-Fahne mit ins Trainingslager gereist ist, verwundert eigentlich niemanden. Seit Jahren hing das Stückchen Stoff bei jedem Spiel, dekorierte zudem regelmäßig Spiele der Nationalmannschaft.

Im November allerdings wurde die Fahne ihrem Besitzer geklaut. Der Geschädigte berichtete von zehn Unbekannten, die ihm die prominente Devotionalie entwendet hatten. Mit seinem Facebook-Post löste der „Ruhestörer“ eine Welle der Solidarität aus. Spontan riefen viele zu Spenden auf, die schnell den Wert der Fahne überstiegen, weshalb er die Einnahmen einem kleinen Jungen zukommen ließ, der an einem seltenen Gendefekt leidet.

Anzeige

 

Inzwischen gibt es aber auch eine neue „Ruhestörer“-Fahne. Der Drittligist verkündete auf Twitter: „Eine neue Fahne ist geboren.“ Der Begünstigte selbst bedankte sich auf Facebook: „Es geht weiter, immer weiter. DANKE! An die Mannschaft und den vielen Zuspruch.“ So hatte der unerfreuliche Vorfall am Ende wenigstens ein versöhnliches Ende.