Anzeige

National

Drittliga-Derbys bald im Kino?

Autor: Merlin Olk Veröffentlicht: 02. September 2014
Quelle: imago

Im Ligaalltag schaffen sie es meist noch nicht mal auf den Sky-Fernseher in der Eckkneipe. Ein Hamburger Filmemacher will den Drittligisten Arminia Bielefeld, VfL Osnabrück und Preußen Münster nun aber die Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, die sie verdienen: Ein Film soll die Derbys einfangen und dazu auf Tuchfühlung mit Vereinslegenden, Spielern und Fans gehen.

Anzeige

Milan Skrobanek, der Filmemacher hinter dem Projekt „38 mal 90„, ist selbst im westfälischen Ahlen geboren, genau im Dreieck zwischen den drei Städten. Er weiß also um den Stellenwert, der den Drittliga-Derbys in der Region zuteil wird und möchte sich den Spielen aus verschiedenen Blickwinkeln nähern. Beim VfL Osnabrück sollen, ähnlich wie bei Sönke Wortmanns Sommermärchen, Bilder aus der Kabine, von Teambesprechungen und Videoanalysen entstehen. Skrobanek möchte festhalten, wie ein Derby bei Arminia Bielefeld organisiert wird, sich mit Vereinslegenden unterhalten und in Münster ein Spiel gegen den Erzrivalen aus der Fanperspektive verfolgen.

Das kostet natürlich Geld. Geld, das Skrobanek mittels Crowdfunding einzuspielen hofft. Insgesamt 25.000 Euro hat er für das Projekt veranschlagt. Alle Einnahmen, die darüber hinaus gehen, sollen in bessere Technik, weitere Mitarbeiter und zusätzlich Drehtage fließen. Natürlich bekommen potenzielle Spender auch zusätzliche Leistungen für ihr Geld. Alle Infos gibt es auf der Website des Projekts.