Anzeige

National

Dresden- und Hertha-Fans hacken sich ins Union-Wohnzimmer

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 04. Juli 2014
Quelle: HELICON_GerdHelinski

Die Idee ist ja schon fast eine Einladung an gegnerische Fans. Mit dem Hashtag #WMWohnzimmer können Twitter-User beim vielbeachteten WM-Public-Viewing im Stadion an der Alten Försterei ihre Tweets direkt auf die LED-Leinwand im Stadion schicken.

Natürlich hat der Veranstalter entsprechende Kontrollen vorgeschaltet, offenbar sind die aber nicht ganz wasserdicht.  Zunächst hatten Hertha-BSC-Fans zwei Tweets beim USA-Spiel abgesetzt: „Unsere Liebe. Unserer Mannschaft. Hertha BSC“ und „Gruppensieg! Aber Hertha immer noch geiler als Union!“

Später meldeten sich dann auch noch Anhänger von Dynamo Dresden über die Leinwand zu Wort.

Anzeige

 

 

Dass auch beim Spiel gegen Frankreich wieder Fans rivalisierender Klubs sich an der Herausforderung versuchen werden, davon dürfte auszugehen sein.

Natürlich haben Fans das Netz schon lange als digitale Spielwiese für sich entdeckt. Wir zeigen euch die spektakulärsten Fälle, in denen Fans zu Hackern wurden.