Anzeige

International

Dortmunder Pyroshow in Anderlecht

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 02. Oktober 2014
Quelle: imago

Zum Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit der Champions-League-Partie des BVB in Anderlecht präsentierte der mitgereiste Dortmunder Anhang eine Pyroshow im Gästeblock. Dies rief insbesondere in den sozialen Netzwerken gemischte Reaktionen hervor. Wir präsentieren eine Auswahl. 

Das Zünden zahlreicher Fackeln und Böller ließ das Spielfeld des Constant-Vanden-Stock-Stadions danach in dichten Nebelschwaden versinken.

Eine Aktion der Dortmunder Ultras, die auch im Internet mal wieder für Aufsehen sorgte.

Stefan, ein Anhänger des BVB, machte seinen Standpunkt zum Thema Pyro via Twitter deutlich.

Auf Twitter waren aber auch andere Reaktion zu dem heiklen Thema zu lesen. Dass das Abbrennen von Pyrotechnik durchaus stimmungsfördernd für die gesamte Kurve sein kann, unterstreicht Samuel mit seinem Tweet.

Immer wieder wird auch über die richtige Verwendung und die Entsorgung der Feuerwerkskörper diskutiert. Während einige Fans den Einsatz von Pyrotechnik an sich befürworten, sehen sie das Zünden von Böllern im Stadion als No-Go.

Klar ist, dass die Aktion ein Nachspiel haben wird, da sich die UEFA in den letzten Jahren deutlich gegen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Stadion positioniert hat. Der Verein Borussia Dortmund wird sich darauf einstellen müssen eine nicht zu geringe Geldstrafe für den Vorfall zu zahlen.

rs