Anzeige

National

Doch kein Ausschluss von Hansa-Fans in Magdeburg

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 17. Februar 2016
Quelle: imago

Nach den Gerüchten und Berichten rund um einen möglichen Ausschluss von Gästefans für die Partie des FC Hansa Rostock beim 1. FC Magdeburg schafft der gastgebende Verein nun Klarheit.

Wie die Magdeburger auf ihrer Homepage mitteilen, stehen den Gästen aus Rostock 700 Karten zur Verfügung, deren Vergabe personalisiert erfolgt. Dieses Kontingent sei das Ergebnis der Einstufung der Partie als Hochsicherheitsspiel und „noch unvollendeten baulichen Sicherheitsvorkehrungen in der MDCC-Arena“. Daher habe sich der Klub mit Stadt und Polizei auf diese Anzahl von Gästetickets geeinigt.

Aufgrund der Einschätzung der aktuellen Gefahrenlage sei durch die Polizei die Empfehlung ausgesprochen worden, die Partie komplett ohne Gästefans auszutragen. Der FCM entschied sich jedoch gegen diese Empfehlung, wahrscheinlich auch, weil sich sowohl Hansa- als auch Magdeburg-Fans nach Bekanntwerden der Pläne heftig gegen die Maßnahme wehrten.

Anzeige

„Für die Zukunft geht der 1. FC Magdeburg davon aus, dass nach den abgeschlossenen Umbaumaßnahmen im Gästebereich der MDCC-Arena Magdeburg grundsätzlich ein höheres Gästekartenkontingent zur Verfügung gestellt werden kann. Ein Komplettausschluss von Gästefans ist nicht das Ziel des 1. FC Magdeburg“, heißt es vom Verein.

Der FC Hansa zeigt sich in einer Stellungnahme auf der Vereinshomepage enttäuscht von dem Ergebnis: Die jetzt präsentierte Lösung sei  „zu keiner Zeit eine für uns akzeptable Option“ gewesen. Zudem beklagen die Rostocker mangelnde Kommuikation und einen Alleingang seitens des FCM.

Auch die Fanszene Rostock bezeichnet die Entscheidung des 1. FC Magdeburg auf ihrer Facebook-Seite als „abgelehnt und nicht diskutabel“ und ruft weiterhin zu einer Demonstration am Spieltag in Magdeburg auf.

Für den Magdeburger Block U ist das Gästekontingent ebenfalls „nicht ansatzweise zu akzeptieren.“ Die Ultras der Blue Generation fordern den Verein „mit aller Vehemenz auf, den Gästefans aus Rostock ein Kartenkontingent in Höhe von 10 % der Gesamtkapazität zur Verfügung zu stellen.“ Das „nun vorgespielte gönnerhafte Verhalten der Clubführung“ sei eine „bodenlose Frechheit“. Die FCM-Fans wollen sich für den Spieltag an möglichen Protestformen „alle Optionen offen halten.“