Anzeige

International

Dinamo Zagreb-Fans zu laut?

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 14. November 2014
Quelle: imago

Nach einem längeren Streit zwischen den Bad Blue Boys, den Ultras von Dinamo Zagreb, und der Vereinsführung, entschlossen sich die Fans einen eigenen Futsal-Club zu gründen und diesen zu unterstützen. Nach kroatischen Medienberichten wird der eigene Club nun aber so lautstark unterstützt, dass es zu neuerlichen Problemen kommt.

Der neu gegründete Verein spielt in der zweiten kroatischen Futsal-Liga und trug bislang seine Spiele in der Stadthalle „Dom sportova 2“ aus. Obwohl das Team durchaus erfolgreich ist, um den Aufstieg kämpft und zudem mehrere tausend Fans zu den Spielen zieht, ist die Stadt Zagreb mit der Situation unzufrieden.

Anzeige

Bei einem Treffen mit dem Stadtrat wurde den Bad Blue Boys mitgeteilt, dass ihr Verein nicht länger in der Stadthalle spielen dürfe. Die Begründung dafür sei, dass die Fans viel zu laut singen würden und das Springen auf den Tribünen die Stabilität der Hallenstruktur gefährde.

Ein weiterer bitterer Schlag für die Bad Blue Boys, die in der Vergangenheit schon öfter unter Repressionen zu leiden hatten. Sie wurden beispielsweise bei Spielen von Dinamo des Stadions verwiesen, weil sie Lieder gegen die Clubführung anstimmten. Bei anderen Spielen wurden sie gar nicht erst in das Stadion gelassen.

Hier eine paar Eindrücke vom Futsal-Support der Dinamo Ultras:

st